Stadt Füssen | Lechhalde 3 | 87629 Füssen
+49 8362 - 903-151
+ 49 8362 - 903-204

Chronologie der ersten Änderung

Der Stadtrat der Stadt Füssen beschloss am 24.07.2003 in öffentlicher Sitzung für das Gebiet am Köllebachweg das Verfahren zur Änderung des Bebauungsplanes wieder aufzunehmen.

Der Bau- und Umweltausschuss des Stadtrates der Stadt Füssen billigte am 01.06.2004 den Vorentwurf der Änderung des Bebauungsplanes vom 01.06.2004 und beschloss die frühzeitige Bürgerbeteiligung in Form einer öffentlichen Auslegung durchzuführen und die Träger öffentlicher Belange zu beteiligen.

Der Vorentwurf der Änderung des Bebauungsplanes lag in der Zeit vom 22.06.2004 bis 23.07.2004 im Rathaus der Stadt Füssen, Lechhalde 3, 87629 Füssen - im Flur des ersten Obergeschosses - öffentlich aus.

Der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Füssen beschloss am 03.08.2004 die Würdigungen zu den vorgebrachten Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange und der Bürger. Ein Beschluss zum Fortgang des Verfahrens wurde noch nicht gefasst; vielmehr wurde die Angelegenheit zurückgestellt, bis eine zwischen den betroffenen Eigentümern abgestimmte Lösung hinsichtlich der Erschließung vorliegt.

Der Bau- und Umweltausschuss billigte am 02.11.2004 nach Erörterung und Beratung den von der Kreisplanungsstelle beim Landratsamt Ostallgäu ausgearbeiteten Entwurf zur 1. Änderung des Bebauungsplanes Hopfen am See Nr. 5 - Enzensberg Süd mit integriertem Grünordnungsplan bestehend aus der Planzeichnung, dem textlichen Teil und der Begründung jeweils in der Fassung vom 02.11.2004.

Die Verwaltung und die Kreisplanungsstelle wurden beauftragt die öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch und die Beteiligung der noch betroffenen Träger öffentlicher Belange (§ 4 BauGB) durchzuführen.


Der Entwurf der Änderung des Bebauungsplanes lag in der Zeit vom 15.11.2004 bis 15.12.2004 im Rathaus der Stadt Füssen, Lechhalde 3, 87629 Füssen - im Flur des ersten Obergeschosses - öffentlich aus.

Der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Füssen beschloss am 01.02.2005 die Würdigungen zu den vorgebrachten Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange und der Bürger und beschloss die nochmalige öffentliche Auslegung mit verkürzter Frist (2 Wochen) durchzuführen, wobei Anregungen nur noch zu den geänderten oder ergänzten Teilen möglich sind. Gleichzeitig sind die Träger öffentlicher Belange nochmals zu beteiligen. Parallel dazu sind möglichst kurzfristig Gespräche mit dem Bauwerber und den beteiligten Nachbarn zu führen, um eine einvernehmliche Lösung hinsichtlich der Erschließung zu finden.

Der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Füssen beschloss am 03.05.2005 dass aufgrund von Gesprächen unter den Beteiligten nunmehr der private Köllebachweg von allen Angrenzern gemeinsam genutzt werden soll. Die Errichtung einer gemeinsamen Tiefgarage ist nicht mehr erforderlich. Weiterhin sollen an der Südostseite der Straße anstatt vier nur noch drei Gebäude mit leicht geänderter Gebäudestellung errichtet werden. Die Entwurfsplanung wurde dementsprechend überarbeitet.

Der Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss billigte nach Erörterung und Beratung den von der Kreisplanungsstelle beim Landratsamt Ostallgäu und dem Büro Wintergerst überarbeiteten Entwurf zur 1. Änderung des Bebauungsplanes Hopfen am See Nr. 5 "Enzensberg Süd" mit integriertem Grünordnungsplan bestehend aus der Planzeichnung, dem textlichen Teil und der Begründung jeweils in der Fassung vom 03.05.2005 mit der Maßgabe, dass kleine Änderungen noch besprochen werden.

Es wurde beschlossen, dass eine erneute, auf zwei Wochen verkürzte, öffentliche Auslegung und Trägerbeteiligung stattfindet. Hierbei können nur noch Anregungen zu den geänderten Bereichen vorgebracht werden.

Die Verwaltung und die Kreisplanungsstelle wurden beauftragt, das erforderliche Verfahren durchzuführen.

Der Entwurf der Änderung des Bebauungsplanes lag in der Zeit vom 17.06.2005 bis 30.06.2005 im Rathaus der Stadt Füssen, Lechhalde 3, 87629 Füssen - im Flur des ersten Obergeschosses - öffentlich aus.

Der Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss der Stadt Füssen beschloss am 01.08.2005 nach Behandlung der Anregungen und Stellungnahmen zur erneuten verkürzten Auslegung die von der Kreisplanungsstelle beim Landratsamt Ostallgäu und dem Büro Wintergerst ausgearbeitete 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 5 - Enzensberg Süd mit integriertem Grünordnungsplan, bestehend aus dem zeichnerischen Teil, den textlichen Festsetzungen und der Begründung, jeweils in der Fassung vom 01.08.2005 gemäß § 10 Abs. 1 Baugesetzbuch als Satzung.

Der Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss beschloss am 08.11.2005, das Verfahren gemäß Beschluss vom 01.08.2005 nicht mehr weiter zu verfolgen und das Aufstellungsverfahren auf der Grundlage des vorgelegten Entwurfes mit vier Bauplätzen südöstlich des Köllebachweges und hangseitiger gemeinsamer Tiefgarage unter Verzicht auf eine notwendige Zufahrt über den Köllebachweg weiterzuführen. Diese Planung ist erneut gemäß § 3 Abs. 3 Baugesetzbuch (alte Fassung) auf 2 Wochen verkürzt öffentlich auszulegen; gleichzeitig sind die noch betroffenen Träger öffentlicher Belange zu beteiligen. Es wurde bestimmt, dass nur noch Anregungen zu den geänderten Teilen vorgebracht werden können. Die Verwaltung und die Kreisplanungsstelle wurden beauftragt, das erforderliche Verfahren durchzuführen.

Der Entwurf der Änderung des Bebauungsplanes lag in der Zeit vom 28.12.2005 bis 10.01.2006 im Rathaus der Stadt Füssen, Lechhalde 3, 87629 Füssen - im Flur des ersten Obergeschosses - öffentlich aus.

Der Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss des Stadtrates der Stadt Füssen hat am 07.02.2006 die erste Änderung des Bebauungsplanes Hopfen am See Nr. 5 – Enzensberg Süd, für das Gebiet am Köllebachweg, nach § 10 Abs. 1 des Baugesetzbuches (BauGB) als Satzung beschlossen.

Die erste Änderung des Bebauungsplanes liegt ab der Veröffentlichung der Bekanntmachung in der Allgäuer Zeitung – Füssener Blatt – Nr. 38 vom 15.02.2006 in der Stadt Füssen, Stadtbauamt, Lechhalde 3, 87629 Füssen, während der allgemeinen Dienststunden öffentlich aus und kann dort eingesehen werden.

Die erste Änderung des Bebauungsplanes tritt mit dem Tag der Bekanntmachung in Kraft.