Stadt Füssen | Lechhalde 3 | 87629 Füssen
+49 8362 - 903-0
+49 8362 - 903-299

Führungszeugnis

Welche Unterlagen werden grundsätzlich benötigt ?

  •  Personalausweis oder Reisepass
  •  den Verwendungszweck
  •  zur Vorlage bei einer Behörde ist die genaue Anschrift und das Aktenzeichen erforderlich

Antragstellung (§ 30 Bundeszentralregistergesetz):

Jede Person, die das 14. Lebensjahr vollendet hat, wird auf Antrag ein Führungszeugnis erteilt.

Das Führungszeugnis ist durch die betroffene Person persönlich unter Vorlage des Personalausweises oder Reisepasses bei der örtlichen Meldebehörde zu beantragen.

Wird die betreffende Person gesetzlich vertreten (z.B. Minderjährige), ist auch die Vertretungsperson antragsberechtigt.

Eine Bevollmächtigung zur Antragstellung ist nicht möglich !

Neben der persönlichen Antragstellung bei der Meldebehörde, kann das Führungszeugnis dort auch schriftlich beantragt werden. In diesem Fall sind in dem formlosen Antragsschreiben an das zuständige Einwohnermelde amt auch die Personendaten (Geburtstag, Geburtsname, eventl. abweichender Familienname, Vorname/n, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Anschrift) anzugeben. Die Unterschrift auf dem Antragsschreiben muss amtlich oder öffentlich beglaubigt sein.


Welche Gebühren fallen an ?

  • 13,00 Euro

Befreiung von der Gebühr für das Führungszeugnis

Nach § 12 des Gesetzes über Kosten im Bereich der Justizverwaltung kann das Bundesamt für Justiz von der Erhebung der Gebühr für erweiterte Führungszeugnisse absehen, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen:

Mittellosigkeit

  • Bezieher von ALG II
  • Bezieher von Sozialhilfe
  • Bezieher des Kindergeldzuschlages nach § 6a des Bundeskindergeldgesetzes

Besondere Tätigkeit, die die Voraussetzungen der o.g. Vorbemerkung nicht erfüllt

  • Ehrenamtliche Tätigkeit: z.B. Arbeiterwohlfahrt, Caritasverband, Deutsche Lebensrettungsgesellschaft, Freiwillige Feuerwehr, Innere Mission, Rotes Kreuz.
  • Schülerinnen/Schüler, Studierende, Auszubildende die Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) erhalten
  • Vollzeitpflegepersonen

Hinweise zur Gebührenbefreiung:

Bei Mittellosigkeit und bei besonderen Tätigkeiten sind entsprechende Nachweise (z.B. ALGII-Bescheid, Sozialhilfebescheid, ehrenamtliche Tätigkeit, BAföG-Bescheid usw.) bei der Antragstellung vorzulegen.

Für eine hauptamtliche oder nebenamtliche berufliche Tätigkeit oder ein Praktika im Rahmen der schulischen sowie beruflichen Ausbildung/Studiums und Tagespflegepersonen (z.B. Tagesmütter, entgeltliche Kinder- betreuung) wird eine Gebühren- befreiung nicht gewährt, auch wenn diese im öffentlichen Interesse liegt und bei einer gemeinnützigen Einrichtung ausgeführt wird. 

Eine Gebührenbefreiung entfällt auch dann, wenn für die Tätigkeit eine Aufwandsentschädigung gezahlt wird !

Führungszeugnis jetzt online im Internet beantragen

Seit dem 1. September 2014 besteht die Möglichkeit, Führungszeugnisse und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister unmittelbar beim Bundesamt für Justiz (BfJ) über ein Online-Portal zu beantragen.

Flyer "Das Online-Portal des Bundesamts für Justiz" ...Initiates file downloadweiter lesen

Opens external link in new windowWeiter zum Online-Portal


Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag bis Freitag
08.00 - 12.30 Uhr

Dienstag
14.00 - 17.00 Uhr

Donnerstag
14.00 - 18.00 Uhr