Stadt Füssen | Lechhalde 3 | 87629 Füssen
+49 8362 - 903-0
+49 8362 - 903-200

Wiese x 16: Modellhaftes Grünflachenmanagement und Umweltbildung zum Schutz heimischer Blumenwiesen

Hypericum perforatum, Pulmonaria officinalis, Lysimachia vulgaris. Kennen Sie die deutsche Übersetzung dieser Arten? Wenn nicht, dann sind Sie hier, beim Projekt Wiese x 16, genau richtig. Denn eines der Projektziele ist Umweltbildung. Welche Ziele die Stadt Füssen mit dem Umweltprojekt noch verfolgt, lesen Sie auf dieser Seite – und ganz unten gibt es dann die Auflösung auf oben gestellte Frage.

Worum geht es beim Projekt Wiese x 16?

Die Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten in unserer Landschaft ist in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen. Eine Chance, diesem Trend entgegenzuwirken, sind kommunale Flächen an Straßenböschungen, Verkehrsinseln oder entlang von Ortsstraßen. Hier setzt das Projekt Wiese x 16 des Landkreises Ostallgäu an, das in 16 Kommunen ein beispielhaftes Grünflächenmanagement im Sinne des Naturschutzes erproben möchte. Die Stadt Füssen beteiligt sich an dem durch LEADER-Mittel geförderten Projekt, das bis Ende 2019 läuft.

Was sind die Ziele von Wiese x 16?

  • Artenschutz durch Erhalt und Anlegen von Grünflächen
  • Aufbau eines Biotopverbunds auf der Basis mehrerer kleiner Trittsteine
  • Umweltbildungsprojekte, um insbesondere Kinder und Jugendliche über die Bedeutung von Artenvielfalt aufzuklären

Mit welchen Flächen beteiligt sich Füssen am Projekt Wiese x 16?

Füssen schafft beziehungsweise wertet folgende Flächen auf:

OrtGröße (m2) Vorkommende ArtenZielarten
Heuberger Kreisel270                         
Rotklee, Gräser, SpitzwegerichStaudenmischpflanzung
Verkehrsinsel beim McDonalds160Natternkopf, Färberkamille, Großteil, Gräser, Hopfenklee, Spitzwegerich, RotkleeBlumenwiese
Blutangerweg bei Stadtmauer430Osthang mit unerwünschtem Strauchbewuchs, Galium, Molugo, Ranunculus, Rotklee, SpitzwegerichVor der Stadtmauer wärmeliebender Saum
Faulenbach – Alatseestraße1000Schachtelhalm, GräserStreuobst, Glatthaferwiese
Wiese zwischen Krankenhaus und Lech4100 Arteinreiche Feuchtwiese: Klappertopf, Teufelskralle, Scabiosen, Ochsenauge, Thymiane, Zittergras, ährige TeufelskralleBistorta officinalis, Geranium pratense, Succisa pratensis, Hypericum tetrapterum, Stachys palustris, Trollius europaeus
Ziegelberg3700Viel Baumbestand, Astrantia major Teufelskralle, Sanguisorba, Rhinanthus, Daucus carotaSilene dioica, Stellaria holostea, Centaurea nigra, Campanula trachelium, Betonica officinalis, Centaurea montana, Crepis biennis, Pulmonaria officinalis
Venetianerwinkel1300Lychnis floscuculi, Leucanthemum, Lathyrus pratensisBistorta officinalis, Succisa pratensis, Geranium pratensis, Trollius europaeus, Eupatorium cannabium, Laximachia vulgaris, Cardamine pratensis, Lythrum salicaria, Stachys officinalis, Sanguisorba officinalis, Hypericum tetrapterum
Straßenbegleitgrün80-Blumenwiese

Deutsche und wissenschaftliche Bezeichnung von Pflanzen

Eine Liste der deutschen und wissenschaftlichen Bezeichnung der Pflanzen können Sie hier einsehen.

Wo gibt es weitere Informationen?

Bleiben Sie auf dem Laufenden - mit dem Newsletter des Landratsamts:

Ansprechpartner bei der Stadt Füssen

Thomas Baier
Bauamt
Tel: 08362/903-152
t.baier@fuessen.de